Berlin war eine Reise wert

Deutsche Meister, Pokal- und Turnfestsieger im Turngau Würzburg
 

Die Straßen der Berliner Altstadt und natürlich das Messegelände waren in der ersten Woche der Pfingstferien geprägt von den Teilnehmern des Deutschen Turnfestes.

Der Turngau Würzburg reiste mit 17 Vereinen und 320 Teilnehmern/innen nach Berlin, wobei der TV Segnitz mit 61 Teilnehmern am stärksten vertreten war. Da die meisten in einer Schule zusammengelegt waren, hatten sie die Leonard-Bernstein-Oberschule im Ostberliner Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf, eine Woche lang fest in ihrer Hand.

Schon das erste Highlight des Turnfestes, der Turnfest-Umzug zur Eröffnung, war beeindruckend. Unter dem Moto „Immer in Bewegung“ zogen unter Mitwirkung von Showgruppen, Spielmannszügen aus allen Landesturnverbänden, mit Hunderten von Fahnen und Bannern von der Siegessäule über die Straße des 17.Juni zum Brandenburger Tor. Trotz Dauerregens säumten sehr viele Zuschauer und Turnfreunde die Straße und begrüßten begeistert die Teilnehmer des Umzuges.

Wie vielseitig und leistungsfähig der Turnsport ist, konnte man in den nächsten Tagen in unzähligen Showveranstaltungen im Messegelände erleben. Natürlich kamen auch die vielen Wettkämpfe nicht zu kurz und vor allem die Deutschen Meisterschaften als Highlight wollte man miterleben.

Auch am Abend bot das Turnfest den nahezu 100.000 Teilnehmern ein großes Unterhaltungsprogramm. Von TuJu-Partys im Messegelände bis Musik aus den 40 und 50er Jahren auf dem Schlossplatz war für jeden etwas dabei. Nur schade, dass die Abende teils doch recht frisch waren und Wärme nur in der dicht gedrängten Menschenmenge zu finden war.

Die meisten Turnfestteilnehmer nahmen die Gelegenheit wahr, die Kulturstadt Berlin mit ihren unzähligen Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. So bildeten sich vor allem am Reichstagsgebäude immer wieder lange Warteschlangen, um von der Glaskuppel einen Blick über Berlin zu genießen. Aber auch das Brandenburger Tor, das erst jüngst eröffnete Holocaust-Denkmal und die große Anzahl Museen waren Ziel der Festteilnehmer.

Das Turnfest wird nicht nur als ein großes Erlebnis mit unvergesslichen Tagen und Nächten in Erinnerung bleiben. Auch haben einige Sportler und Sportlerinnen des Turngaues durch hervorragende Ergebnisse Schlagzeilen gemacht.

So hat die TG Veitshöchheim mit Dr. Martin Korneli einen Sieger beim Deutschen Turnfest im Wahlwettkampf . Er holte sich in der Altersklasse M 40 mit drei Schwimmdisziplinen und dem Pferdsprung gegen 303 Teilnehmern den Sieg. Außerdem errang er im Pokalwettkampf Gerätturnen männlich in seiner Altersklasse den 2. Platz. Unser Trainer im LZ Würzburg Jochen Hassel ging ebenfalls für die TG Veitshöchheim im Pokalwettkampf an den Start und verpasste in der B 8 M 19+ älter bei 90 Teilnehmern mit einem hervorragenden 4. Platz knapp das Treppchen.

Die TG Heidingsfeld konnte die Deutsche Vizemeisterin im Mehrkampf feiern. Veronika Wild schaffte im Deutschen Achtkampf der Frauen den 2. Platz. Hierbei erreichte sie im Schleuderball und Kugelstoßen die besten Weiten des Wettkampfes, und verpasste nur um einen Punkt, bedingt auch durch einen Patzer am Schwebebalken, die Deutsche Meisterschaft.

Auch die DJK Würzburg konnte beim Turnfest Erfolge feiern. Im Pokalwettkampf Gerätturnen erwischte im Wettkampf B 7 die 12-jährige Lisa Will einen super Tag, erturnte sich am Schwebebalken die Traumwertung von 9,65 Punkten (Gesamt 36,55) und wurde von 113 Teilnehmerinnen Pokalsiegerin. Pauline Rabenstein erreichte im Kür-Vierkampf den 5. Platz (Gesamt 27,10 Punkte), u. a. hinter 2 Ägyptischen Nationalturnerinnen. Auch die DJK-Turner waren siegreich. Jakob Glück turnte souverän im Pokalwettkampf Kür-Sechskampf M 14. Er holte sich den 1. Platz und somit den Pokal.

 

 

Der TV Segnitz war mit 61 Teilnehmern zu den Faustballwettkämpfen im Schüler,- Jugend- und Aktivenbereich angereist und kehrte mit 3 Plätzen auf den Treppchen nach Hause. Hierbei wurden die Schülerinnen und die weibliche Jugend jeweils 2. Deutscher Turnfestsieger, und die Schüler erreichten einen hervorragenden Dritten Platz.

 

Überrascht haben mit einem Deutschen Meister und einem Turnfestsieger die Rhönradturner des ASV Rimpar. Näheres im Bericht der Gaufachwartin Tamara Schömig.
 

 

 

 

Beim DTB Fachwettkampf Leichtathletik überzeugten die Sportler des TV 1886 Großlangheim. Im W 30 (42 Teilnehmer) durch den 2. Platz von Anja Lenhart (28,50 Punkte)und dem 7. Platz von Simone Pfannes.(22,80 Punkte) Ebenfalls unterstützt durch ihren Betreuer Horst Geißler, erlangte Ewald Müller (13,00 Punkte) im M 70 den 9. Platz von 159 Teilnehmern.
 

 

 

 

Ebenso ließ es sich der TV Helmstadt nicht nehmen an diesem Großevent teilzunehmen. Mit 41 Teilnehmern reisten die Helmstädter an und erreichten im Wahlwettkampf Gerätturnen durch Stefan Fiederling einen 6. Platz (72 Teilnehmer), Maximilian Mundelsse wurde 18ter von 156, Vanessa Busch setzte sich von 480 Teilnehmerinnen mit dem 19. Platz durch und im DTB Mischwettkampf (3xTurnen, 1xSchwimmen) freute sich Volker Fiederling über seinen 10. Platz von 320 Teilnehmern.
 


Außerdem kehrte die männliche C Jugend der Handballabteilung vom TSV 1846 Lohr als Turniersieger im Beach Handball heim. Mareike Bauer, als einzige Lohrer Turnerin am Start, gelang mit 9,60 Punkten ein erstklassiger Sprung über den Sprungtisch (Gesamt 35,25 Punkte) und wurde im Pokalwettkampf B8 15te von 86 Turnerinnen ihrer Altersklasse.
 

 

 


16 Sportler der TG Zell nahmen am Wahlwettvierkampf (Auswahl von vier Disziplinen aus den Bereichen: Geräteturnen, Trampolinspringen, Leichtathletik, Schwimmen) teil, genauso wie 22030 andere und erzielten hierbei fast durchgängig Platzierungen im ersten Drittel der jeweiligen Altersklasse. Besonders herausragend war der 50. Platz von Eva-Maria Hartmann von 719 Teilnehmern. Sie war damit 3. Beste Unterfränkin in ihrer Altersklasse.

 

 

Weitere Ergebnisse:

TSG Estenfeld
Fachwettkampf Gerätturnen
Jahrgang 93 (450 Teilnehmer)
Platz 155: Eva-Maria Lenker
Platz 205: Miriam Stumpf
Platz 234: Chiara Schraud
Jahrgang 91 (793 Teilnehmer)
Platz 444: Anna Stumpf
Jahrgang 90 (573 Teilnehmer)
Platz 440: Kristina Pröstler

TV Kirchheim
Wahlwettkampf weiblich 17-18 Mischwettkampf (719 Teilnehmer)
Platz 344: Sandra Huppmann (19,55 Punkte)
Platz 413: Theresa Schmitt (18,35 Punkte)
Platz 418: Eva Götzelmann (18,25 Punkte)
Wahlwettkampf weiblich 17-18 Gerätwettkampf (290 Teilnehmer)
Platz 56: Kathrin Erhardt (26,05 Punkte)
Wahlwettkampf weiblich 19-29 Gerätwettkampf (257 Teilnehmer)
Platz 68: Mareike Giegerich (26,65 Punkte)
Platz 113: Tanja Schimmer (23,25 Punkte)
Platz 179: Bianca Brenneis (19,20 Punkte)
Wahlwettkampf männlich 17-18 Gerätwettkampf (156 Teilnehmer)
Platz 96: Christoph Gumpert (21,00 Punkte)

TG Heidingsfeld
Wahlwettkampf B8 W 19 (203 Teilnehmer)
Platz 143: Martina Riepel
Wahlwettkampf B8 W 18 (52 Teilnehmer)
Platz 29: Kerstin Heitzenröther
Wahlwettkampf W 15 (574 Teilnehmer)
Platz 147: Kim Rothemel
Platz 173: Nina Schlötterlein
Wahlwettkampf W 19-29 (922 Teilnehmer)
Platz 47: Kathi Pabst
Platz 272: Franziska Wild
Wahlwettkampf W35 (226 Teilnehmer)
Platz 23: Ulli Lischka
Wahlwettkampf W 50 (169 Teilnehmer
Platz 26: Isabel Bausewein
Pokalwettkampf B9 W 19 (175 Teilnehmer
Platz 71: Monika Semik
Pokalwettkampf B7 W15 (133 Teilnehmer)
Platz 25: Corinna Fech
Platz 49: Annalena Schömig


TG Veitshöchheim
Pokalwettkampf Gerätturnen B10 Frauen
Platz 7: Carolin Fischer (25 Teilnehmer)
Pokalwettkampf Gerätturnen B9 Frauen
Platz 5: Mariela Wolf (43 Teilnehmer)
Platz 20: Saskia Hüsam (175 Teilnehmer)
Pokalwettkampf Gerätturnen B8 W 14
Platz 32: Johanna Spanheimer (110 Teilnehmer)
Pokalwettkampf Gerätturnen B7 W13
Platz 54: Marie Oldenbourg (103 Teilnehmer)

DJK Würzburg
Deutsche Jugendmeisterschaft Gerätturnen AK 12 (33 Teilnehmer)
Platz 25: Julian Graf 86,30 Punkte

TV Segnitz
Fachwettkampf Faustball
Platz 14: Männer 40
Platz 21: Männer 19+
Platz 41: Damen 19+
Platz 8: Männliche Jugend

TG 48 Würzburg
Wahlwettkampf Trampolin Jahrgang 84
Platz 3: Julia Böker
Wahlwettkampf Trampolin und Gerätturnen Jahrgang 57
Platz 44: Edmund Christoffer (278 Teilnehmer)

TG Zell
Wahlwettvierkampf W 12 (444 Teilnehmer)
Platz 133: Laura Weschenfelder (19,65 Punkte
Platz 187: Antonia Wendel (18,25 Punkte)
Wahlwettvierkampf W 13/14 (1057 Teilnehmer)
Platz 221: Meike von Pock (22,40 Punkte)
Platz 277: Leonie Sengenberger (21,75 Punkte
Platz 420: Denise Speitel (20,30 Punkte)
Platz 571: Mariam Ohm-Schilling (18,80 Punkte)
Platz1032: Anna-Lena Stahl (10,35 Punkte)
Wahlwettvierkampf M 15/16 (427 Teilnehmer)
Platz 113: Tim Sengenberger (22,15 Punkte)
Wahlwettvierkampf W 19-29 (923 Teilnehmer)
Platz 296: Christina Weckesser (22,85 Punkte)
Wahlwettvierkampf W 35-39 (226 Teilnehmer)
Platz 73: Ute Reuter (20,40 Punkte)
Platz 125: Martina Bauer (17,25 Punkte)
Wahlwettvierkampf W 40-44 (264 Teilnehmer)
Platz 90: Monika von Pock (19,50 Punkte)
Platz 145: Ilka Sengenberger (16,90 Punkte)
Platz 173: Angela Weschenfelder (15,80 Punkte)
Wahlwettkampf W 45-49 (211 Teilnehmer)
Platz 74: Anne Matt-Wendel (18,35 Punkte)


An diesem gigantischen und großartigen Erlebnis nahmen auch Mitglieder des TSV Karlburg, TSV Wernfeld, TSG Sommerhausen, TV Zellingen und der TSV 1884 Karlstadt teil.
Alle freuen sich auf 2009, da findet das nächste IDTF statt, dann in Frankfurt am Main zu dem die Oberbürgermeisterin Roth herzlich einlud.


Leo Kübert
Vorsitzender